ViscoScope Häufige Fragen & Antworten

ViscoScope Häufige Fragen & Antworten

Vibrationen entstehen durch Rührwerke oder Pumpen, die jedoch durch die Masse in einem Behälter oder einer Rohrleitung gedämpft werden. Aufgrund der Sensorkonstruktion und eines elektronischen Filters werden mögliche Einflüsse eliminiert, so dass die Reproduzierbarkeit der Messung gewährleistet ist.

Nein, Sie können den Sensor in jeder Orientierung in einen Reaktor, Behälter oder eine Rohrleitung einbauen. Die Installation sollte jedoch „Sinn“ machen, damit die Messung zu einer optimalen Prozessregelung und -steuerung führt. Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren, wir helfen gern mit unseren vielfältigen Erfahrungen weiter.

In allen Flüssigkeiten, von niedrigviskosen Emulsionen bis hochviskosen Polymerschmelzen. Unabhängig, ob es sich um nicht-newtonische oder newtonische Medien handelt bleibt die Messung reproduzierbar.

Der Sensor kann mit jedem Standard- oder kundenspezifischen Flansch gefertigt werden. Die normalen Flanschgrössen sind zwischen DN50 / 2“ und DN250 / 10“. Aber auch Sonderanfertigungen mit angepassten Abmessungen sowie antiseptische Fittings für einen absolut totraumfreien Einbau sind erhältlich. Fragen Sie uns nach Ihrem Wunschflansch, bisher konnten wir jede Prozessverbindung realisieren.

Der Sensor VA-300 kann bei Prozesstemperaturen bis zu 450°C (840°F) eingesetzt werden, Sonderkonstruktionen sogar bis 1500°C (2730°F). Der Prozessdruck wird durch den Flansch limitiert.

Aufgrund dieses Messprinzips ist das Prozess-Viskosimeter unabhängig von der Strömungsrichtung und -art. Es spielt keine Rolle, ob eine turbulente oder eine laminare Strömung vorliegt, der Sensor seitwärts oder axial angeströmt wird. Dies haben Versuche mit scherraten-unabhängigen Ölen bewiesen. Des weiteren ist das Viskosimeter unempfindlich gegen Gasblasen im Medium. Mit der oszillierenden Torsion wird eine Scherwelle erzeugt, die nur äusserst gering in das Medium eindringt, d.h. bei einer Gasblase, die den Messfühler berührt, wird nur der Flüssigkeitsfilm der Glasblase gemessen. Die Scherwelle dringt nicht in die Gasblase ein.

Aufgrund der geringen Amplitude bei der Resonanzfrequenz des Systems unterliegt der Sensor keiner Materialermüdung oder -veränderung. Da der Messfühler komplett verschweisst ist, sind weder bewegliche Teile noch Lager oder Dichtungen am Sensor vorhanden. Wir haben eine Vielzahl von Applikationen, in denen die Systeme seit mehr als 10 Jahren rund um die Uhr laufen. Ein Kalibrationsüberprüfung des Viskosimeters ist nicht erforderlich. Doch oftmals verlangen QM-Vorschriften eine jährliche Kontrolle der Kalibration. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie eine Überprüfung des Systems wünschen.

Nachfolgend sehen Sie die Einbaupositionen für den ViscoSope VA-300. Bitte beachten Sie folgenden Hinweis: Gegenüber dem VA-100 kann der VA-300 mit einer NaV (nicht-aktive-Verlängerung) ausgestattet sein.

Einbaupositionen ViscoScope VA-300 | © Marimex a brand of E.L.B. Füllstandsgeräte

Nachfolgend sehen Sie die Einbaupositionen für den ViscoSope VA-100.

Einbaupositionen ViscoScope VA-100 | © Marimex a brand of E.L.B. Füllstandsgeräte

Der Transmitter regt den Messfühler des Sensors bei seiner Resonanzfrequenz mit sehr kleiner Amplitude zu einer Torsion an. Wird der Messfühler in eine Flüssigkeit getaucht, „reibt“ er sich an der angrenzenden Flüssigkeitsschicht und erfährt aufgrund der Viskosität eine Dämpfung. Und jetzt kommt der Unterschied zu vergleichbaren Systemen: Mit einer schnellen PID-Regelung kompensiert der Transmitter den Amplitudenverlust, der durch die Dämpfung entsteht, d. h. trotz wechselnder Viskosität wird die Amplitude konstant gehalten. Dadurch verändert sich die Treiberspannung, die die Grundlage des Viskositätswertes ist. Aufgrund dieser Technik misst das ViscoScope® Viskosimeter die dynamische Viskosität x Dichte in mPa·s x g/cm³ (η x ρ), reagiert in weniger als 2 Sekunden auf Viskositätsänderungen und ermöglicht die Detektion geringster Unterschiede, auch unter rauen Prozessbedingungen. Durch den Antrieb bei seiner Resonanzfrequenz mit der geringen Amplitude unterliegt der Messfühler keiner Materialermüdung. Bewegliche Teile, Gelenke oder Abdichtungen suchen Sie bei unserem Messfühler vergeblich, da alle prozessberührende Teile verschweisst sind. Das Ergebnis: ein wartungsfreies, äusserst langlebiges und zuverlässiges Prozess-Viskosimeter.

Oscillation frequency | © Marimex

Eine werksseitige Mehrpunkt-Kalibration mit zertifizierten, newtonschen Kalibrierölen ermöglicht reproduzierbare Resultate, unabhängig, ob sich die zu messende Flüssigkeit newtonsch oder nicht-newtonsch verhält. Nahezu alle Flüssigkeiten sind nicht-newtonsch und daher scherratenabhängig, d. h. ihre Viskosität verändert sich mit einer mechanischen Belastung. In Produktionsprozessen entstehen deutlich höhere Scherraten als bei Labormessungen. Um die Prozessviskosität mit der Laborviskosität vergleichen zu können, ist eine Korrelation empirisch zu ermitteln. Und nicht zu vergessen: Die Kalibration ermöglicht die Wiederholbarkeit der Messung, z. B. nach der Reparatur eines Sensors, beim Einsatz mehrerer Systeme in gleichen Applikationen oder nach dem Umbau in eine andere Anlage. Mit anderen Worten: 5.000 mPa.s bleiben 5.000 mPa.s

Der TÜV Rheinland bescheinigt hiermit, das die Marimex® Industries GmbH & Co. KG ein Qualitätsmanagement entsprechend der Norm DIN EN ISO 9001:2015 eingeführt hat und wirksam anwendet.

TÜV Zertifikat

TÜV Zertifikat

Zertifikat Richtlinie 2014/34/EU Die Zertifizierungsstelle für QS-Systeme nach Ex-Schutz Richtlinie der TÜV Rheinland Industrie Service GmbH Notifiziert unter Nr. 0035 bescheinigt:

Zertifikat für ATEX

ATEX

Im Auftrag der EHEDG verleiht das Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität an der Technischen Universität München die EHEDG-Zertifizierung von Komponenten.

EHEDG Zertifikat

EHEDG Zertifikat

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung in der Inline Viskositätsmessung !

Nehmen Sie einfach telefonisch oder schriftlich Kontakt zu uns auf!

Rufen Sie gleich an!

+49 (0) 2045-4038-0

Kontaktformular

Logo Marimex a brand of E.L.B. Füllstandsgeräte

Marimex® a brand of E.L.B. Füllstandsgeräte Bundschuh GmbH & Co. KG

An der Hartbrücke 6
64625 Bensheim